BERICHTE  

 


Zurück zur Übersicht

18.11.2013

Die erste Probe

Nun ist es soweit. Nachdem sämtliche administrativen und organisatorischen Bedürfnisse abgedeckt sind, kommen wir nicht mehr darum herum, unserer Kernkompetenz – dem Musizieren – nachzugehen. Damit wir unsere Berechtigung als Guggenmusik Fasnacht zu machen nicht verlieren, ist es unabdingbar auch mal das Instrument zur Hand zu nehmen. Dies tun wir nun in gewohntem Rahmen in unserem Probelokal im WTL an der Schachenstrasse in Jona.

Dabei sind natürlich wichtige Dingen zu beachten: Wer nimmt das Registerbier mit? Wo ist überhaupt meine Posaune? Was habe ich letzte Saison schon wieder gespielt? Wieso klemmen all meine Ventile? Wo ist das Öl? Woher kommen all die Konfettis in meinem Saxophon? Hat jemand die Noten schon ausgedruckt? Wann war nochmals die Registerprobe? Sobald dies alles geklärt ist, sollte man startklar sein.

Also ich freue mich sehr auf den Auftakt in die Probearbeit für die kommende Fasnacht und bin gespannt, was der Herr Freuler denn wieder so schönes aufs Papier gezaubert hat.

Also, man sieht sich am Freitag.



Zurück zur Übersicht